Pressemeldungen | 01-11-2012 | 08:00 AM

Vattenfall leitet Verfahren zum Rückbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel ein

Vattenfall hat bei der für das Kernkraftwerk Brunsbüttel zuständigen Genehmigungsbehörde, dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, das Verfahren zur Erteilung einer Genehmigung für Stilllegung und Abbau des Kernkraftwerks Brunsbüttel eingeleitet.  

Der direkte Rückbau bietet den Vorteil, die Erfahrungen und Fachkenntnisse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimal zu nutzen. In den kommenden Monaten wird Vattenfall weitere Unterlagen einreichen, die das Vorhaben detailliert beschreiben.  

Der Antrag beinhaltet keinen Verzicht auf bestehende Genehmigungen. Eine der maßgeblichen Randbedingungen für die Entscheidung zum direkten Rückbau ist die Verfügbarkeit des Endlagers für schwach- und mittelradioaktive Abfälle. Eine deutlich spätere Verfügbarkeit würde eine grundlegende Prämisse in Frage stellen.    

Weitere Informationen:
www.vattenfall.de/kernkraft 
http://www.vattenfall.de/de/kernkraft-kraftwerkwerk-brunsbuettel.htm     

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:  
Stefan Müller, Vattenfall GmbH, Leiter Media Relations Germany Telefon 030 8182 2320, Fax 030 8182 2315, stefan.mueller@vattenfall.de