Pressemeldungen | 08-11-2012 | 00:00 AM

Vattenfall nimmt neue Fernwärmeleitung Moabit in Betrieb

Bauarbeiten vorzeitig abgeschlossen

Acht Millionen Euro hat Vattenfall in Ausbau und Verstärkung des Fernwärmenetzes Moabit investiert. Von Mai 2011 bis November 2012 hat das Unternehmen 550 Meter neue Fernwärme-Leitungen verlegt. Vor dem Heizkraftwerk Moabit am Friedrich-Krause-Ufer haben Frank-Holger Kämpf, Leiter des Berliner Fernwärmenetzes, Projektleiterin Heidrun Weinhold und Uwe Springer von der Berliner Bau- und Wohngenossenschaft 1892, symbolisch die Absperrklappe an der Pumpstation geöffnet: Bis zu 310 Kubikmeter heißes Wasser pro Stunde fließen vier Wochen früher als geplant zusätzlich nach Moabit.

Die neue Wärmeleitung transportiert mehr umweltfreundliche Fernwärme in den Bezirk. Sie ermöglicht rund 5.500 Haushalten, Fernwärme aus dem Heizkraftwerk Moabit zu erhalten. Die Trasse schafft die technischen Voraussetzungen zum Anschluss neuer Kunden an die umweltfreundliche Wärme und verbessert die Netzhydraulik im Fernwärmenetz Moabit zur sicheren Versorgung der angeschlossenen Fernwärmekunden.

Zur Baumaßnahme gehörten auch der Neubau der Rohrbrücke (Föhrer Brücke) und der Ausbau der bestehenden Pumpstation vor dem Heizkraftwerk Moabit. Darin sind nun vier neue Fernheizpumpen installiert. Sie verteilen die Fernwärme im Bezirk weiter. Zeitgleich erfolgte die Erneuerung der Leitwarte im Heizkraftwerk nach rund 20 Jahren.

Berliner Fernwärme wird in Form von heißem Wasser über ein Leitungssystem mit rund 1.700 km Trassenlänge transportiert. Es fließt in einem Kreislauf vom Heizkraftwerk zum Kunden und zurück. Neun Heizkraftwerke speisen ihre Wärme in ein so genanntes Verbundnetz ein. Dies macht die Fernwärme-Versorgung in Berlin besonders sicher: Fällt die Wärmelieferung aus einem Heizkraftwerk aus, kann dies durch Wärme aus anderen Heizkraftwerken im gemeinsamen Wärmenetz ausgeglichen werden. Alle Heizkraftwerke arbeiten nach dem umweltschonenden Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), bei dem Strom und Wärme in einem Prozess erzeugt werden. Durch die optimale Ausnutzung von KWK werden in Berlin jährlich Brennstoffe eingespart, die einem Äquivalent von rund 530 Millionen Litern Heizöl entsprechen. Rund eine Million Berliner Wohneinheiten sind mit umweltfreundlicher Fernwärme beheizt.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Steffen Herrmann, Vattenfall Europe AG, Pressesprecher, Media Relations Germany
Telefon 030 8182 2321, Fax 030 8182 2315,
steffen.herrmann@vattenfall.de

Fotograf: Camy SunguFotograf: Camy Sungu
Vattenfall nimmt neue Fernwärmeleitung Moabit in Betrieb