Pressemeldungen | 09-02-2012 | 10:20 AM

Vattenfall setzt strategische Neuausrichtung während eines anspruchsvollen Geschäftsjahres fort

Präsentation der Ergebnisse des Gesamtjahres 2011

  • Der Nettoumsatz sank 2011 um 15,2 Prozent auf 181.040 Millionen Schwedische Kronen (SEK). (Vorjahr: 217.572 Mio. SEK).
  • Die Kostenreduzierung verläuft besser als geplant.
  • Insgesamt wurden Geschäftsaktivitäten in Höhe von 23 Mrd. SEK veräußert, wovon 2011 bereits 16 Mrd. SEK gezahlt wurden.
  • Das Betriebsergebnis sank um 22,3 Prozent auf 23.209 Mio. SEK (2011: 29.853 Mio. SEK). Der Beschluss der deutschen Bundesregierung zum Ausstieg aus der Kernenergie führte zu einer Ergebnisbelastung von 10,5 Mrd. SEK.
  • Das bereinigte Betriebsergebnis1 sank 2011 um 16,4 Prozent auf 30.793 Mio. SEK (2011: 36.838 Mio. SEK), im Wesentlichen aufgrund der niedrigeren Produktion und niedrigerer Durchschnittspreise.
  • Das Betriebsergebnis im 4. Quartal stieg um 105,4 Prozent auf 10.159 Mio. SEK (2011: 4.946 Mio. SEK). Das bereinigte Betriebsergebnis sank im
    4. Quartal um 19,4 Prozent auf 7.343 Mio. Euro (2011: 9.109 Mio. SEK)
  • Der Gewinn nach Steuern für das Gesamtjahr 2011 sank um 21,0 Prozent auf 10.416 Mio. SEK (2011: 13.185 Mio. SEK)

1) Betriebsergebnis ohne Sondereffekte, ohne Veränderungen beim Marktwert von Derivaten, die gemäß IAS 39 nicht als Sicherungsgeschäft bilanzierbar sind, sowie ohne Veränderungen beim Marktwert von Beständen.

“Das Jahr 2011 war für die gesamte Energiebranche in vielerlei Hinsicht ein schwieriges Jahr. Dennoch hat Vattenfall es geschafft, seine Profitabilität durch eine Reihe von Maßnahmen zu steigern und seine finanzielle Position zu verbessern. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden – vor allem, wenn man die außergewöhnliche Ergebnisbelastung als Folge des Ausstiegs aus der Kernenergie in Deutschland berücksichtigt.

„Wir haben unsere Strategie weiter umgesetzt. Die geplante Kostenreduzierung um 6 Mrd. SEK bis Ende 2013 verläuft besser als erwartet, und wir haben unsere jährlichen Kosten um 4 Mrd. SEK gesenkt. Zugleich führen künftige Wachstumsfelder zu zusätzliche Kosten von 1,4 Mrd. SEK. Wir haben Bereiche, die nicht mehr zu unseren Kernaktivitäten gehören, in einem sehr kurzen Zeitraum für insgesamt 37 Mrd. SEK verkauft bzw. deren Verkauf vereinbart. Dazu gehört auch der Verkauf der finnischen Geschäfte, der im Januar 2012 abgeschlossen wurde.“

„Im letzten Jahr hatten wir Schwierigkeiten in einigen unserer Kraftwerke – hier ist vor allem der anhaltende Stillstand eines Blocks in unserem schwedischen Kernkraftwerk Ringhals zu nennen. Wir haben ein klares Interesse daran, dass alle Kernkraftwerke in Schweden laufen. Zugleich hat Sicherheit oberste Priorität. Wir tun alles, damit die Kernkraftwerke mit voller Leistung betrieben werden können“, so Øystein Løseth, Vorstandsvorsitzender von Vattenfall AB.

Der Aufsichtsrat schlägt eine Dividende von 4.433 Mio. SEK vor. Dies entspricht 40 Prozent des Jahresergebnisses, das den Eigentümern der Muttergesellschaft zugerechnet werden kann.

Der Geschäftsbericht ist unter http://www.vattenfall.com/en/investors.htm abrufbar.

Die Offenlegung der hier enthaltenen Informationen durch Vattenfall erfolgt gemäß dem schwedischen Wertpapiermarktgesetz.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Klaus Aurich Leiter Investor Relations
Tel. +46 (0) 8 739 65 14
Mobil +46 (0) 70 539 65 14

Stefan Müller
Leiter Media Relations Germany
Tel: +49 (0) 30 8182 2320