Pressemeldungen | 19-09-2012 | 00:00 AM

Vattenfall strafft Geschäftsstruktur und entwickelt Erneuerbare Energien weiter

Vattenfall ordnet seine Geschäftsstruktur neu: Derzeit hat das Unternehmen fünf Geschäftsbereiche, die drei Segmenten zugeordnet sind. Die Zahl der Segmente wird zum 1. November 2012 auf die beiden Segmente Generation sowie Distribution and Sales reduziert.

Im Segment Generation werden künftig die vier Bereiche Sustainable Asset Development, Production, Nuclear und Asset Optimisation and Trading zusammengefasst. Die Aktivitäten des bisherigen Geschäftsbereichs Renewables werden aufgeteilt und auf Sustainable Asset Development sowie Production überführt. Distribution and Sales bleibt unverändert.

Der neue Bereich Sustainable Asset Development ist ein Zusammenschluss der beiden kleineren Geschäftsbereiche Renewables und Asset Development, zwischen denen zahlreiche Berührungspunkte bestehen. Da die meisten künftigen Neubauprojekte von Vattenfall im Bereich Erneuerbare Energien stattfinden, werden in Zukunft unnötige Überschneidungen vermieden.

Tuomo Hatakka verantwortet weiterhin den Bereich Production mit den Aktivitäten in Wasserkraft sowie Erdgas, Braunkohle, Steinkohle und künftig auch On- und Offshore-Windkraft.
Peter Smink, zuvor kommissarischer CFO von Vattenfall, übernimmt die Leitung von Sustainable Asset Development.
Stefan Dohler bleibt Leiter des Bereichs Asset Optimisation and Trading.
Torbjörn Wahlborg, zur Zeit für Distribution and Sales verantwortlich, wird künftig den Bereich Kernenergie leiten.   
Anders Dahl, der bislang den Bereich Renewables leitete, wird künftig Distribution and Sales verantworten.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Stefan Müller
, Leiter Media Relations Deutschland
Telefon 030 8182 2320, stefan.mueller@vattenfall.de