Pressemeldungen | 13-09-2011 | 15:00 PM

Vattenfall überreicht 400 Babyschlafsäcke ans Bezirksamt Mitte

Baby-Begrüßungsprogramm „Hurra ich bin da!“ erhält Unterstützung    

Vattenfall überreichte heute in der Mütterberatungsstelle in Hamburg-Billstedt 400 Babyschlafsäcke an das Bezirksamt Hamburg-Mitte. Der Energieversorger unterstützt damit das vom Bezirksamt ins Leben gerufene Baby-Begrüßungsprogramm „Hurra ich bin da!“. Die Kinderschlafsäcke gehen an bedürftige Familien im Bezirk. Mit jedem Schlafsack erhalten die Familien zudem eine Vattenfall Begrüßungskarte „Warm und sicher“ und Informationen über das vielfältige Angebot der Mütterberatungsstelle.  

„Als Wärmeversorger der Stadt möchten wir dazu beitragen, dass die jüngsten Hamburgerinnen und Hamburger sich wohl fühlen“, so Dirk Westphal, Leiter Fernwärme Hamburg bei der Vattenfall Europe Wärme AG. „Mit den Babyschlafsäcken unterstützen wir die Arbeit der Mütterberatungsstellen und mit der Übergabe an die Beratungsstelle Schleemer Weg sogar eine in unmittelbarer Nähe zu unserem Standort in Tiefstack.“  

„Wir freuen uns über das Engagement von Vattenfall für unser Baby-Begrüßungsprogramm", sagt Bezirksamtsleiter Markus Schreiber (SPD). „Mit dem Programm soll frühzeitig Kontakt zwischen Familien und den Betreuungsstellen hergestellt und die Entwicklung von gegenseitigem Vertrauen ermöglicht werden.“ Auch soll schneller erkannt werden, ob eine Familie Unterstützung bei der Baby-Betreuung benötigt.  

Allein im Bezirk Hamburg-Mitte kommen jährlich rund 3.000 Kinder zur Welt. Zum Mütterberatungsteam des Programms gehören eine Ärztin und eine Hausbesuchsschwester. Das Angebot in Hamburg-Mitte umfasst unter anderem die Beantwortung von Fragen zu Pflege, Ernährung und Entwicklung, umfassende Impfberatung, Information über Erholungskuren oder stellt den Kontakt mit anderen Müttern und Vätern her.  

Die Vattenfall Europe Wärme AG:
Die Vattenfall Europe Wärme AG betreibt in Hamburg ein Fernwärmenetz mit mehr als 800 Kilometern Rohrleitung. Es verteilt sich auf ein Hauptnetz und zwei sogenannte „Inselnetze“, die aus zwei Blockheizkraftwerken gespeist werden. Der Ausbau der Fernwärmeversorgung ist ein zentraler Bestandteil der Pläne Vattenfalls zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen. Allein durch den Wechsel von konventionellen Öl- und Gasheizungen hin zur Fernwärme kann pro Jahr und Haushalt rund eine Tonne CO2 eingespart werden.  

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen sind:  

Stefan Kleimeier
Vattenfall Europe AG
Media Relations Hamburg
Telefon (0 40) 63 96 - 27 32
Fax (0 40) 63 96 - 27 70
stefan.kleimeier@vattenfall.de

Lars Schmidt-von Koss
Freie und Hansestadt Hamburg
Bezirksamt Hamburg-Mitte
Telefon (040) 42854 - 2877
Fax (040) 42854 - 2895
pressestelle@hamburg-mitte.hamburg.de