Pressemeldungen | 04-09-2012 | 00:00 AM

Vattenfall und Norsk Hydro bauen mit einem neuen Vertrag über 11 TWh ihre Kooperation aus

Vattenfall und Norsk Hydro ASA schließen zwei neue langfristige Verträge über Elektrizitätslieferungen von 11 Terawattstunden (TWh) in Skandinavien und Deutschland ab 2013. Die durch die Verträge entstehenden Wettbewerbsvorteile unterstützen den Beschluss der Norsk Hydro ASA, die Produktion von Aluminiumprodukten in Deutschland zu steigern.

Norsk Hydro ASA entschied sich für den Abschluss neuer Verträge auf Basis einer maßgeschneiderten Lösung, die Vattenfall für das Schmelzwerk in Neuss anbot. Die Verträge umfassen insgesamt 2,2 TWh pro Jahr während einer Laufzeit von fünf Jahren und sind eine Kombination aus einem älteren, neu verhandelten Vertrag und einem neuen Vertrag.

„Unsere Kunden stellen hohe Erwartungen an Vattenfall, und wir freuen uns sehr, dass Norsk Hydro diesen Vertrag mit uns geschlossen hat und damit langfristig optimale Voraussetzungen für die elektrizitätsintensive Industrie geschaffen werden“, so Mattias Tingvall, Vice President Sales B2B bei Vattenfall.

Das norwegische Unternehmen Norsk Hydro ASA ist ein globaler Anbieter von Aluminiumprodukten und beschäftigt 22.000 Mitarbeiter in 40 Ländern.

„Wir freuen uns über die Unterzeichnung des Vertrags, er ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass wir in der ersten Hälfte des kommenden Jahres die Produktion von 50.000 auf 150.000 Tonnen jährlich steigern können“, meint der stellvertretende Geschäftsführer Arvid Moss, Head of Hydro's Energy Business Area.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Lutz Wiese
Pressesprecher
Tel: +49 30 8182 23 32
lutz.wiese@vattenfall.de