Pressemeldungen | 14-06-2013 | 00:00 AM

Vattenfall unterzeichnet Charta der Vielfalt

Olof Gertz, Personalchef der Vattenfall AB, Schweden, hat gestern in Berlin die Charta der Vielfalt unterzeichnet. „Wir sind seit langem davon überzeugt, dass Vielfalt dazu beiträgt, uns als Unternehmen besser und attraktiver zu machen. Teams mit vielen verschiedenen Hintergründen und Erfahrungen sind kreativer und innovativer. Die Unterzeichung der Charta der Vielfalt ist ein Symbol dessen, was bei Vattenfall bereits gelebt wird.“

Vattenfall hat in seiner Unternehmensstrategie Diversity als wichtiges Unternehmensziel festgehalten, um eine höhere Vielfalt in allen Aspekten zu erreichen. Dabei soll insbesondere die Zahl der weiblichen Führungskräfte erhöht werden, um eine vielfältigere Managementkultur zu erreichen. Vattenfall kooperiert mit externen Non-Profit-Organisationen, um professionelle Unterstützung bei der Erreichung dieser Ziele sicherzustellen. Das Unternehmen folgt der Global Responsibility Initiative der schwedischen Regierung und hat sich den entsprechenden Leitlinien von UN und OECD verpflichtet.

Die Charta der Vielfalt ist eine deutsche Unternehmensinitiative, die sich für die Vielfalt hinsichtlich ethnischer Herkunft, Geschlecht, Alter und körperlicher Konstitution, sowie sexuelle, weltanschauliche beziehungsweise religiöse Orientierung und unterschiedlicher Lebensstile einsetzt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 haben rund 1.500 Unternehmen und Institutionen diese Verpflichtung unterzeichnet.

Unterzeichnung der Charta der Vielfalt

Unterzeichnung der Charta der Vielfalt (v.l.): Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin Charta der Vielfalt, Olof Gertz, Personalchef der Vattenfall AB, Schweden und Felicitas von Kyaw, Leiterin Organisational Development and Change bei Vattenfall  

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:  
Sandra Kühberger,
Vattenfall GmbH, Pressesprecherin,
Media & Public Relations Germany
Telefon 030 8182 2323, Fax 030 8182 2315,
sandra.kuehberger@vattenfall.de