Zeitreise

 

Andersherum!

Bei der 16. Auflage der Vattenfall Cyclassics wird erstmals die Südschleife gegen den Uhrzeigersinn gefahren.

Damit taucht die Köhlbrandbrücke schon nach fünf Kilometern vor den Sportlern auf. Eine ganz neue Perspektive. Der Erste Bürgermeister Olaf Scholz startet gemeinsam mit dem Hamburger Vattenfall-Chef Pieter Wasmuth pünktlich das Profirennen. Jedoch ohne großen Knall - die Schreckschusspistole versagt ihren Dienst. Der Norweger Edvald Boasson Hagen fährt Streckenrekord und gewinnt im Sprint nach 216,5 Kilometern mit einem Schnitt von 44,8 Stundenkilometern.

Teilnehmer

Jedermänner: 22.000
Davon gestartet: 20.012
Profis: 168

Zuschauer

Vor Ort: 800.000
TV (gesamt): 1,51 Mio.
NDR: 0,59 Mio.

Gewinner

Name: Edvald B. Hagen
Land: Norwegen

 

 

 

Neue App!

Mit der kostenlosen Vattenfall Cyclassics App für Smartphones können die persönlichen Jedermann-Favoriten live verfolgt werden.

Am Renntag haben die Fans die Möglichkeit, die Fahrer zu orten und so den gesamten Streckenverlauf hautnah zu erleben. Auch die 17. Auflage der Vattenfall Cyclassics ist wieder nahezu ausverkauft. Pieter Wasmuth, Generalbevollmächtigter der Vattenfall Europe AG für Hamburg und Norddeutschland, tritt zum zweiten Mal im Team Vattenfall an.

Teilnehmer

Jedermänner: 22.000
Davon gestartet: 19.224
Profis: 160

Zuschauer

Vor Ort: 800.000
TV (gesamt): 2,86 Mio.
ZDF: 1,6 Mio.

Gewinner

Name: Arnaud Démare
Land: Frankreich

 

 

 

Europas größtes Jedermann-Radrennen!

Auch die 18. Auflage der Vattenfall Cyclassics ist wieder nahezu ausverkauft.

Traditionell stellt Vattenfall mit über 600 Teilnehmern das größte Firmenteam, auch aus Schweden, Holland und Dänemark reisen Mitarbeiter des Unternehmens an. Komplettiert wird die Veranstaltung auch in diesem Jahr durch die YoungClassics, bei denen deutsche und internationale Teams vier anspruchsvolle Etappen absolvieren.

Teilnehmer

Jedermänner: 21.960
Davon gestartet: 19.000
Profis: 168

Zuschauer

Vor Ort: 750.000
TV (gesamt): 19,45 Mio.
ARD: 11,21 Mio.

Gewinner

Name: John Degenkolb
Land: Deutschland

 

 

 

Begeisterung pur!

Auch in diesem Jahr begleiten wieder rund 800.000 Zuschauer das Rennen entlang der Strecke, die durch die schönsten Ecken der Hansestadt und das Hamburger Umland führt.

Einen ganzen Tag lang ruht der Verkehr in der Region für den Sport. Nahezu 2.000 Helfer von Polizei, Feuerwehr und THW machen den Weg frei. Dieses Jahr konnte sich der Norweger Alexander Kristoff in Deutschlands wichtigstem Radrennen durchsetzen.

Teilnehmer

Jedermänner: 20.000
Davon gestartet: 18.500
Profis: 152

Zuschauer

Vor Ort: 750.000

Gewinner

Name: Alexander Kristoff
Land: Norwegen

 

 

 

Was für ein Jubiläum!

Die 20. Vattenfall Cyclassics begannen mit einer Weltpremiere:

Die 160 Profis starteten aus einer Fähre in Kiel und begaben sich von dort auf den 221 Kilometer langen Weg nach Hamburg. Bei strahlendem Sonnenschein endeten die Vattenfall Cyclassics mit einem deutschen Sieger. Der Rostocker André Greipel gewinnt im Massensprint auf der Hamburger Mönckebergstraße. Damit verwies er den Vorjahressieger Alexander Kristoff aus Norwegen auf den zweiten Platz, Dritter wurde der Italiener Giacomo Nizzolo. Auch rund 18.500 Jedermann-Fahrer kamen von den drei unterschiedlichen Distanzen 55. 100 und 155 Kilometer ins Ziel gefahren. Wir danken allen Teilnehmern, Zuschauern und Helfern für dieses unvergessliche Jubiläum! Mit dieser Ausgabe beenden wir nach 20 Jahren das Engagement bei den Vattenfall Cyclassics. Nach zwei Jahrzehnten ist es an der Zeit, etwas Neues zu fördern.

Teilnehmer

Jedermänner: 20.000
Davon gestartet: 18.500
Profis: 160

Zuschauer

Vor Ort: 800.000

Gewinner

Name: André Greipel
Land: Deutschland

 

Das größte Jedermann-Radrennen Europas und das einzige deutsche UCI WordTour Profi-Rennen Deutschlands feierte in diesem Jahr seine 20-jährige Auflage in der Hansestadt Hamburg.