Hamburg Towers

Vattenfall ist Unterstützer der Hamburg Towers, die in der 2. Basketball Bundesliga spielen, und Förderer der Vattenfall Basketball Akademie. Die Hamburg Towers und Vattenfall sind ein fester Bestandteil der Metropolregion Hamburg und engagieren sich hier nicht nur im Profi-Sport, sondern auch aktiv im sozialen Bereich.

Hummel! Hummel! Korb! Korb!

Der Energieversorger ist seit dem 1. Januar 2016 offizieller Exklusivpartner der Hamburg Towers, die seit der Saison 2014/2015 in der 2. Basketball-Bundesliga ProA spielen. Die Heimspiele werden in der Inselparkhalle in Hamburg Wilhelmsburg ausgetragen.

Sportliches Engagement mit Tradition

Mit der Unterstützung für den Basketball-Sport in Hamburg knüpft Vattenfall an das jahrelange Engagement im Profi- und Nachwuchsbereich an. Ziel ist es junge Talente zu fördern und dabei zu helfen, Basketball zu einer der führenden Sportarten Hamburgs zu machen.

 

 

 

 

 


Weitere Informationen

 

Hamburg Towers

Erfahren Sie hier mehr, über die von Vattenfall als Exklusivpartner gesponserte Basketball-Mannschaft.

Zu den Hamburg Towers

Vattenfall Basketball Akademie

Unter dem Motto "Energie für alle, die hoch hinaus wollen" fördert Vattenfall mit "Sport ohne Grenzen" und den Hamburg Towers Kinder sowie Jugendliche mit Spiel und Spaß.

Zur Vattenfall Basketball Akademie

Sponsoring in Hamburg

In Hamburg engagiert sich Vattenfall traditionell im Sport- und Sozialbereich, besonders in der Jugendförderung. Außerdem gehören wir zu den größten Ausbildungsbetrieben der Hansestadt.

Engagement in Hamburg

Von Sport ohne Grenzen zu den Hamburg Towers

52.000 Menschen leben in Hamburgs Stadtteil Wilhelmsburg, einem sozialen Brennpunkt im Süden der Stadt. 2006 begann genau hier die Geschichte von Freunden, die in ihrem Stadtteil die Kids mit Basketball von der Straße holen wollten.

Zum Blogbeitrag

Hamburg Towers: Das letzte Heimspiel

Es war das letzte Heimspiel der regulären Saison für die Hamburg Towers, die in der 2. Basketball Bundesliga spielen. Die Bilanz kann sich sehen lassen, denn derzeit stehen sie auf dem 5. Tabellenplatz.

Zum Blogartikel