Die Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf

Seit Januar 2009 produziert die Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf Strom durch die thermische Verwertung von Abfall. Unter anderem liefert sie den Strom an die benachbarte Cemex OstZement GmbH. Es ist jedoch auch ein Anschluss für die mögliche Lieferung von Fernwärme vorhanden. Die Anlage östlich von Berlin wird betrieben durch die Vattenfall Europe New Energy Ecopower GmbH.

 

 

Strenge behördliche Grenzwerte werden eingehalten


Die Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf kann bis zu 35 Megawatt Strom erzeugen. Eine mehrstufige Rauchgasreinigungsanlage filtert wirksam Schadstoffe aus dem Abgas. Sensible Messgeräte überwachen, was aus dem Schornstein kommt. Jährlich dokumentieren mehr als 120.000 Messwerte, dass die strengen behördlichen Emissionsgrenzen eingehalten werden. Zudem sind mit der Gemeinde Rüdersdorf maximale Schadstofffrachten festgelegt, die teilweise deutlich unter den behördlich erlaubten Mengen liegen.

Zertifiziertes Engagement für den Umweltschutz


Die Abfallverbrennungsanlage IKW Rüdersdorf ist seit September 2006 nach den strengen Richtlinien des „Eco-Management and Audit Scheme" (EMAS) zertifiziert. Bei dem auch als EU-Öko-Audit bekannten Verfahren prüft jährlich ein unabhängiger Umweltgutachter die Einhaltung strenger Vorgaben und die kontinuierliche Verbesserung in Umweltschutzaspekten. In diesem Kontext veröffentlichen die Betreiber der Anlage jedes Jahr eine umfassende Umwelterklärung.

Die EMAS-Registrierungsurkunde zum Herunterladen (PDF)

Lesen Sie unsere Umwelterklärung 2016 (PDF)

 

Wenn Sie an den Umwelterklärungen der Jahre 2006 bis 2015 interessiert sind, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an ikw-ruedersdorf@vattenfall.de.

Vattenfall Europe New Energy Ecopower GmbH

Siedlerweg 11
15562 Rüdersdorf bei Berlin

033638-48398220

 

 

 


Weitere Informationen