Unternehmensgeschichte

Unsere Geschichte begann vor über 100 Jahren mit der Restrukturierung des Trollhättan-Kanals in Schweden. Heute ist Vattenfall einer der größten Stromerzeuger und der größte Wärmeproduzent in Europa. Unsere bisherige Reise war grandios - aber das ist erst der Anfang!

 


Wir laden Sie ein auf eine Zeitreise anhand der folgenden Meilensteine:

1909


Die Gründung von Vattenfall geht auf den Umbau des Trollhättan-Kanals und -Wasserkraftwerks zum Swedish State Power Board zurück. Der schwedische Staat hatte die Wasserrechte in Trollhättan ein paar Jahre zuvor gekauft und übernahm anschließend eine aktive Rolle in dieser neuen Stromerzeugungstechnologie.

1909 – 1916


Die ersten großen Wasserkraftwerke (Olidan, Porjus und Älvkarleby) werden gebaut.

1951


Das Wasserkraftwerk Harsprånget, das in vielerlei Hinsicht weltweit größte, geht ans Netz. Im gleichen Jahr geht die weltweit erste 400 Kilovolt Überlandleitung in Betrieb, die sich vom Norden Norrlands bis Hallsberg in Zentralschweden erstreckt.

1952


Das gesamte schwedische Stromnetz wird zusammengeschaltet.

1954


Vattenfall nimmt die weltweit erste kommerzielle Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitung (HGÜ) zwischen dem Festland und der Insel Gotland in Betrieb.

1975 – 1976


werden die ersten beiden Kernreaktoren von Vattenfall, Ringhals 1 und 2, in Betrieb genommen. Während der 1970er und 1980er Jahre werden in ganz Schweden zwölf Reaktoren gebaut, von denen sieben Vattenfall gehören.


1992


Vattenfall wird von einem Staatsunternehmen in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (vergleichbar mit einer deutschen Aktiengesellschaft) mit Namen Vattenfall AB umstrukturiert. Die Verantwortung für das Überlandleitungsnetz – Schwedens Hochspannungsnetz – wird auf die neu gegründete staatliche Behörde Svenska Kraftnät übertragen.

1995


Der Verwaltungsrat von Vattenfall entwirft eine internationale Wachstumsstrategie für das Unternehmen.

1996


Der schwedische Strommarkt wird dereguliert. Der Netzwerkbetrieb wird rechtlich von der Stromerzeugung und dem Stromvertrieb getrennt.


Die internationale Expansion von Vattenfall wird in Angriff genommen. Den Startschuss hierzu liefert die Akquisition von Hämeen Sähkö, einem finnischen Stromvertriebsunternehmen. Eine Geschäftsvertretung in Hamburg wird eröffnet, und Vattenfall beginnt mit seiner Tätigkeit am deutschen Markt über das Jointventure-Unternehmen VASA Energy.

1988


Der deutsche Strommarkt wird im April dereguliert.

1999


Vattenfall vereinbart den Kauf von 25,1 Prozent der Anteile an HEW der Stadt Hamburg, mit der Option für die Stadt, weitere 25,1 Prozent an Vattenfall zu veräußern. Der Kernreaktor Barsebäck 1 wird nach einem Parlamentsbeschluss in Schweden vom Netz genommen.

 

 


Weitere Informationen

 

130 Jahre Energie für Berlin

Folgen Sie unserem Streifzug durch die Berliner Energiegeschichte.

Erfahren Sie mehr

 

120 Jahre im Dienste Hamburgs

Seit 120 Jahren ist Vattenfall – vormals HEW – am Standort Hamburg ansässig. Erfahren Sie hier mehr über unsere gemeinsame Geschichte mit der Hansestadt.

PDF herunterladen

 

Unsere Geschichte

Vattenfall besitzt eine über 100-jährige Firmengeschichte und feiert in diesem Jahr das Firmenjubiläum in Berlin und in Hamburg.

Erfahren Sie mehr (in Englisch)